Indikationsliste Kinderwunsch und TCM in der Reproduktionsmedizin


Eine unterstützende Behandlung mit Akupunktur und TCM ist in der in-Vitro-Fertilisation insbesondere bei auftretenden Problemen sinnvoll.

In der Reproduktionsmedizin kann bei künstlicher Befruchtungsverfahren wie In-Vitro-Fertilisation (IVF) oder ICSI (Intra-cellular-Spermal-Injection), beim Einsetzen von aufgetauten (ehemals eingefrorenen) befruchteten Eizellen (Kryotransfer) oder bei Insemination folgende Schwierigkeiten durch Akupunktur oder chinesische Arzneimitteltherapie gebessert werden:

  • ovarielle Insuffizienz (low oder non responder)
  • zu wenig wachsende Follikel
  • zu unreife oder zu kleine Follikel
  • zu wenig befruchtbare Eizellen
  • zu geringe Qualität der Embryonen
  • kein Einnisten der Embryonen
  • Schmerzen und emotionale Belastung im Verlauf der künstlichen Befruchtung
  • Fehlgeburten nach IVF, ICSI oder Kryotransfer
  • erfolglose konservative Kinderwunschtherapie