Was ist und wie wirkt Akupunktur bei Kinderwunsch


Akupunktur verbessert die Fruchtbarkeit, optimiert die hormonelle Regulation und entspannt Körper und Geist

Akupunktur

Akupunktur verbessert die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau.

Die 12 Haupt-Energieleitbahnen (Jing Mo) verlaufen unter der Körperoberfläche. Auf ihnen gibt es traditionell 365 Akupunkturpunkte, über die man aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Einfluss auf den Körper und den Geist nehmen kann. Diese Punkte können mit feinen Stahl-Nadeln gestochen und stimuliert werden, oder man kann diese Punkte massieren (Akupressur, Shiatsu, Tuina) oder erwärmen (Moxibustion).

Eine grundlegende Vorstellung ist, dass unsere Energie (Qi) entlang von Energiebahnen, auch Meridiane genannt, über den Körper strömt und zirkuliert, so wie Flüsse eine Landschaft durchströmen. Die Akupunkturpunkte funktionieren, je nachdem wie sie kombiniert und stimuliert werden, wie Schleusen und Wehre. Sie können diese Energie sammeln, umlenken und einen Schub oder Schwung von Energie in eine Bahn oder Organ bringen.‏ Ein einzelner Punkt ist jedoch meist nur ein kleiner Teil der Energie-Regulation, sodass ein Zusammenspiel von mehreren Punkten notwendig ist, um Energieflüsse längerfristig zu verändern. Man kann es wie in der Musik sehen – ein Ton ist nur ein Teil eines Akkordes oder einer Harmonie.

Für eine Übersicht der Verläufe und Punkte wurden Karten erstellt, die meist nur die äußeren Verläufe der 12 Hauptenergiebahnen mit den Akupunkturpunkten anzeigen.

Neben den 12 Hauptleitbahnen gibt es 8 sogenannte unpaarige Leitbahnen (Ji jing ba mo)‏, die als große und eher stille Reserven zwischen den einzelnen Meridianen ziehen und keinem Organ zugehörig sind. Zusätzlich wichtig sind 2 Bahnen, die vorn und hinten mittig verlaufen (Ren Mai und Du Mai), und die neben anderen Energiebahnen im Rahmen der Fruchtbarkeit bei Kinderwunschbehandlung eine wichtige Rolle spielen. In manchen Akupunkturpunkten treffen sich Meridiane oder können durch Akupunktur-Kombination Energiebahnen miteinander verbunden werden, dadurch werden häufig Blockaden gelöst und Energieflüsse umgelenkt.

Die individuelle Therapieplanung abhängig von der Art der Beschwerden und der Grundkonstitution des Menschen, der behandelt werden soll. Eine Akupunktursitzung dauert meist mindestens 30-40 Minuten, davon in der Regel 20 Minuten Ruhezeit mit den gesetzten Nadeln. Bei Kinderwunsch rechnet man mit 4 Akupunkturen in einem Monat und sollte sich mindestens 3 Monate Zeit geben.

Im Rahmen von Kinderwunsch-Behandlungen werden sowohl konstitutionelle Anteile des Menschen behandelt als auch Akupunkturpunkte ausgewählt, die auf einzelne Bereiche wirksam sind, die gezielt unterstützt werden sollen. Ein Beispiel ist der weibliche Menstruationszyklus. Er wird in 4 Phasen unterteilt, von denen jede Phase individuell gestützt werden kann. Auch bekannte Krankheiten wie das PCO-Syndrom, Endometriose, fehlender Eisprung und unregelmäßige Menstruation oder Schmerzen im Bereich der Geschlechtsorgane können mit Akupunktur sehr gut behandelt werden. Neben der Regulation von körperlichen Funktionen ist auch die Entspannung von Körper und Geist wichtig. Gerade in diesem Bereich wirkt die Akupunktur ausgezeichnet. Weitere Indikationen dazu finden Sie hier.

Energiebahnen, die unter anderem mit Fruchtbarkeit und den Geschlechtsorganen in Verbindungen stehen sind zum Beispiel

  • Leber-Meridian
  • Nieren-Meridian
  • Milz-Meridian
  • Empfängnisgefäß (Ren Mai)

Die Akupunktur-Terminplanung und Wirkungen im natürlichen Zyklus oder rund um künstliche Befruchtung können Sie in diesem Artikel lesen: http://kinderwunsch.chinesische-medizin-kiel.de/akupunktur-bei-kinderwunsch/

Autorin: Dr. med. Dunja Petersen